Deutschlands großes Finanzportal - Homepage
Pressemitteilungen +++ Aktuelle Finanzmeldungen aus Deutschland +++ Österreich +++ Schweiz +++ und International +++    RSS Feed
Neuer globaler Standard IFRS 17 führt bei betroffenen Versicherern zu radikalen Veränderungen in Bilanzierung und Steuerung
Köln, 19. Mai 2017 — Nach Bekanntgabe der finalen IFRS-17-Standards durch das International Accounting Standards Board (IASB) weist Willis Towers Watson auf die immensen Herausforderungen hin, die sich für Versicherer und Investoren durch die Implementierung des Regelwerks ergeben.

Der lang erwartete IFRS 17 zur Bilanzierung von Versicherungsverträgen läutet weltweit eine neue Ära der Rechnungslegung in der Versicherungsbranche ein.

Der bisher gültige IFRS-4-Standard erlaubte die Verwendung lokaler Rechnungslegungsvorschriften für Versicherungsverträge in einzelnen Ländern bei der Erstellung eines IFRS-Jahresabschlusses. „Die dadurch bedingte Intransparenz wird nun weltweit radikal vereinheitlicht, was sicher eine gute Nachricht für Investoren ist“, sagt Andreas Schröder, Leiter der Financial Modelling & Reporting Practice im Bereich Lebensversicherungen für EMEA bei Willis Towers Watson.


„Durch Anforderungen einer marktnahen Bewertung, stets basierend auf aktuellen Annahmen sowie dem Ausweis einer sogenannten ‚Servicemarge‘, wird der IFRS 17 Investoren adäquater als zuvor über Renditen und Risiken informieren. Dennoch wird es dauern, bis diese neuen Informationen bei den Investoren angekommen sind“, so Schröder weiter.

IFRS 17 tritt zum 1. Januar 2021 als global gültiger Rechnungslegungsstandard in Kraft und erfordert eine Eröffnungsbilanz bereits für 2020. „Auch wenn knappe vier Jahre recht lang zur Vorbereitung erscheinen, sollte die Komplexität der Umsetzung nicht unterschätzt werden. Neben der Ergebnis- und Eigenkapitalsteuerung sowie deren Volatilität müssen der gesamte Reportingprozess inklusive bereits jetzt verwendeter und möglicherweise neu benötigter IT-Komponenten, die Kommunikation mit Investoren, aber auch die Vergütungsprogramme auf Vorstandsebene auf den Prüfstand“, erklärt Michael Klüttgens, Leiter der Versicherungsberatung bei Willis Towers Watson in Deutschland.

Aus der Willis Towers Watson-Analyse zu IFRS 17 gehen die folgenden größten Herausforderungen hervor:

• Interpretation und Einschätzungen: IFRS 17 ist prinzipienbasiert. Das bedeutet, dass Versicherer nicht auf detaillierte und vorgefertigte Regeln aufsetzen können, sondern eigenverantwortlich sicherstellen müssen, dass ihre Interpretation und die resultierende Umsetzung prinzipienkonform ist.
• Ergebnisvolatilität: Das vorgeschlagene Ertrags-Modell wird die Volatilität im Vergleich zu bisherigen Ansätzen verstärken. Dies gilt vor allem für Länder wie Deutschland, in denen die lokale Bilanzierung auf Annahmen zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses basiert und diese im bisherigen IFRS-Abschluss Verwendung findet.
• Erwartungsmanagement der Stakeholder: Um die Auswirkungen von IFRS 17 hinsichtlich Ergebnis und Eigenkapital zu steuern und zu kommunizieren, sind robuste Prozesse, ein Verständnis der Treiber und eine klare Kommunikationslinie erforderlich.

Datum: 19.05.2017

Verantwortlich für diese Meldung:

Willis Towers Watson
Willis Towers Watson
Christina Bertholdt
Eschersheimer Landstraße 50
D-60322 Frankfurt
Telefon: +49 69 1505-5119
Christina.bertholdt@willistowerswatson.com
www.willistowerswatson.com

http://www.willistowerswatson.com

weitere Meldungen zum Thema:

Neuer globaler Standard IFRS 17 führt bei betroffenen Versicherern zu radikalen Veränderungen in Bilanzierung und Steuerung
Köln, 19. Mai 2017 — Nach Bekanntgabe der finalen IFRS-17-Standards durch das International Accounting Standards Board (IASB) weist Willis Towers Watson auf die immensen Herausforderungen hin, die sich für Versicherer und Investoren durch die...

Bilanzierung von Leasingverhältnissen nach IFRS - Der neue Standard kommt
Seit mehr als einer Dekade wird über eine Reform der Leasingbilanzierung nach IFRS ("neuer IAS 17") diskutiert. Nach umfangreichen, teilweise emotional geführten Diskussionen wird der finale Standard für das Leasing nach IFRS voraussichtlich im...

IFRS 17: Freier Weg für finalen Standard
• Höhere Komplexität als bei Solvency II erwartet • Versicherer sollten Umsetzung dringend planen Köln, 24. Februar 2017 — Das International Accounting Standards Board (IASB) hat sich nach zwei Jahrzehnten der Beratung und des Ringens mit der...

IASB und FASB veröffentlichen gemeinsamen Standard zur Umsatzrealisierung (IFRS 15).
IASB und FASB veröffentlichen am 28. Mai 2014 den gemeinsamen Standard zur Umsatzrealisierung (IFRS 15). Das International Accounting Standards Board (IASB), verantwortlich für die International Financial Reporting Standards (IAS/IFRS), und das...

EWC Weather Consult ist neuer Wetterdatenlieferant des Verbandes öffentlicher Versicherer
Karlsruhe, 08.08.2017 – Der Karlsruher Wetterdienstleister EWC Weather Consult GmbH konnte durch Qualität, Innovation und kundenorientierte Lösungen die Ausschreibung des Verbandes öffentlicher Versicherer (VöV) für das Projekt WIND (Weather...

Neuer Innovationstreiber: Delvag Versicherungs-AG wird Mitglied im Insurance Innovation Lab
Das Insurance Innovation Lab, das erste kollaborative Lab der Versicherungswirtschaft, hat ein neues Mitglied: Gemeinsam mit der Delvag Versicherungs-AG sollen ab sofort neue Innovationsprozesse angestoßen und umgesetzt werden. Der führende...

schlau-finanziert - Neuer Standort in Saalfelden
Schlag auf Schlag ereignen sich derzeit die Dinge bei schlau-finanziert! Drehte sich letzte Woche noch alles um die anstehende bauen+wohnen Messe in Salzburg, steht diese Woche nun ganz im Zeichen des neuen Standorts in Saalfelden! … der im übrigen...

ibi Blitz Retail Banking: Selbstbediente Beratung wird in drei bis fünf Jahren Standard im Omnikanal-Angebot von Banken und Sparkassen sein
Regensburg, 28.11.2016 Die Spannbereite an selbstbedienten Beratungslösungen wird stetig größer, die persönliche Beratung scheinbar weniger wichtig. Im aktuellen ibi Blitz Retail Banking ging ibi research der zukünftigen Rolle der digitalen...

Fonds Finanz: 8. Hauptstadtmesse ein voller Erfolg

Besucher auf der Hauptstadtmesse © Fonds Finanz Maklerservice GmbH

Fonds Finanz: Branchentreffpunkt Hauptstadtmesse

Besucher der Hauptstadtmesse © Fonds Finanz Maklerservice GmbH

Crowdinvesting-Plattform Sarego verlost Wohnung im Wert von 150.000€

Crowdinvesting-Plattform Sarego verlost Wohnung in der Felbertstraße 36 in Wien im Wert von 150.000€.

Sale-and-lease-back: Das Kapital entfesseln

Sale-and-lease-back: Das Kapital entfesseln

Eaton Vance stärkt europäische Präsenz mit Neueinstellung in Deutschland

Thomas Body, Business Development Director für Deutschland und Österreich, Eaton Vance