Deutschlands großes Finanzportal - Homepage
Pressemitteilungen +++ Aktuelle Finanzmeldungen aus Deutschland +++ Österreich +++ Schweiz +++ und International +++    RSS Feed
Kaum Kommunikation im Trendthema Pflegezusatzversicherung

Marketing-Mix-Analyse Pflegezusatzversicherung 2016
Das Pflegezusatzversicherungsprodukt fristet in der Kommunikation der Versicherer in vielen Bereichen ein Schattendasein.

Eingeschränkte Werbeaktivitäten, kaum Postings in Social Media und hintere Ränge der Suchtreffer in Suchmaschinen stehen exemplarisch für Lücken in der Kommunikation.

Esslingen am Neckar, 11. Oktober 2016 – Zehn untersuchte Anbieter von Pflegezusatzversicherungen verfügen in ihrem Portfolio zwischen einem und fünf unterschiedlichen Produkten. Die Hälfte der Anbieter führt alle drei Produktkategorien Pflegerente, Pflegetagegeld und Bahr-Tarif.

Im Bereich Konditionen zeigt ein Vergleich von zehn unterschiedlichen Nutzungsprofilen erstaunlich große Preisunterschiede zwischen den Anbietern.

Sowohl im Standard, als auch im Premiumtarif liegt der teuerste Anbieter bei einem gewünschten Pflegegeld von 1.800 Euro in allen Fällen mehr als das Vierfache über dem günstigsten Versicherer, bei allerdings auch umfassenderen Leistungen. Direktversicherer positionieren sich hier nicht zwingend unter den günstigsten Anbietern.

In der Kommunikation des Pflegezusatzprodukts üben die Versicherer Zurückhaltung. Das Volumen für klassische Werbung ist minimal. Im Suchmaschinenmarketing setzen nur fünf Versicherer auf kostenpflichtige Suchanzeigen. Aber auch bei den echten Suchergebnissen besteht Handlungsbedarf. Über die Hälfte der Suchtreffer der Versicherer findet sich jenseits der zehnten Position wieder, jeder fünfte Suchtreffer ist gar jenseits der 40. Position gelistet. In den Social Media verzichten sechs Versicherer völlig auf pflegezusatzrelevante Beiträge. Abhebung gelingt hier der DKV durch Videos auf YouTube.

Über alle Kanäle verhalten sich Allianz und DFV am kommunikativsten, DKV und DFV zeigen Stärken im Bereich Konditionen. Nur ein Anbieter ist in allen vier Marketing-Mix-Bereichen durchgehend überdurchschnittlich stark.

Über die Studie:
Die "Marketing-Mix-Analyse Pflegezusatzversicherung 2016“ von research tools gibt auf 441 Seiten Einblick in das Marketingverhalten der zehn berücksichtigten Anbieter Allianz, Alte Leipziger, AXA, Deutsche Familienversicherung, DKV, Hallesche, HanseMerkur, Ideal, Nürnberger, SDK. Analysiert wurden die vier Marketing-Ps Product, Price, Place, Promotion. Stärken-Schwächen-Analyse und Marketing-Ranking führen sämtliche Ergebnisse zusammen und eine statistische Marketing-Positionierung visualisiert die Ergebnisse.

Datum: 11.10.2016

Verantwortlich für diese Meldung:

research tools
Uwe Matzner
research tools
Kesselwasen 10
73728 Esslingen am Neckar
Tel. +49 (0)711 - 55090381
Fax +49 (0)711 - 55090384
uwe.matzner@research-tools.net

http://research-tools.net

weitere Meldungen zum Thema:

Kaum Kommunikation im Trendthema Pflegezusatzversicherung
Das Pflegezusatzversicherungsprodukt fristet in der Kommunikation der Versicherer in vielen Bereichen ein Schattendasein. Eingeschränkte Werbeaktivitäten, kaum Postings in Social Media und hintere Ränge der Suchtreffer in Suchmaschinen stehen...

German Pellets insolvent und kaum noch zu retten
München, Berlin 19. Februar 2016 – Das Drama um German Pellets hat einen neuen Höhepunkt erreicht. Nach Informationen des Handelsblatts ist das Unternehmen wohl wertlos und ohne finanzkräftigen Investor kaum noch zu retten. Wie CLLB Rechtsanwälte...

4A+B Consulting - erfolgreich auf neuen Wegen der Kommunikation
120 Partner profitieren von den Geschäftskonzepten der 4A+B Consulting Martin Härtel, Geschäftsführer der 4A + B Consulting, entwickelt ständig neue Ideen für sich und seine Partner und eröffnet damit Existenzgründern einzigartige und...

Sachwertinvestitionen: Verweigerung der Kommunikation als Negativmerkmale von Anbietern?
Gibt es einen Zusammenhang von Information über und Qualität von Finanzprodukten?“, fragt Dr. Tilman Welther in seinem aktuellen Editorial. Allein die Tatsache, dass man sich umfangreich und vielgestaltig über ein Produkt informieren kann, macht...

Die Nutzung von Geldanlageformen ändert sich im Lebenszyklus kaum
Das Thema Altersvorsorge und Geldanlage bekommt für den Anleger je nach Lebensabschnitt immer wieder eine neue Bedeutung, wobei zumeist die verbleibende Zeit zur Rente im Vordergrund der Überlegungen steht. Je näher der Zeitpunkt des...

GRÜNE WELLE KOMMUNIKATION gewinnt Kommunikationsetat des Robotik-StartUps Magazino
München, 24.09.15 - Die Münchner Kommunikationsagentur GRÜNE WELLE KOMMUNIKATION konnte mit der Firma Magazino GmbH einen Neukunden aus dem Bereich der Warenlogistik und Robotik gewinnen. Die Agentur berät das junge StartUp seit Ende August beim...

Neu am Buchmarkt: Erfolgreiche Kommunikation auf dem Büroflur
Wie Sie alltägliche Gesprächssituationen im Job meistern Trifft man Kollegen zufällig auf dem Flur, in der Kaffeeküche oder beim Mittagessen, ergeben sich fast immer Gespräche. Manchmal ist es der typische Büroklatsch, ein anderes Mal geht es um...

Kommunikation als Teil der Marketingstrategie
Frau Rieta de Soet, Geschäftsführerin der GMC AG erläutert die Aufgaben der Kommunikationspolitik anhand ihrer langjährigen Erfahrung. Die Kommunikationspolitik ist eine Säule der "4 P's" und somit fester Bestandteil des Marketing-Mix. Auch in den...

Millennial Lithium – Einstiegschance vor dem nächsten Run?

Das Pastos Grandes-Projekt; Foto: Millennial Lithium

www.204vvg.org ist online

Anna Loevenich

Finanztest prüft PKV-Tarifwechsel auf test.de

Anna Loevenich

Büroneubau NUBIS in Berlin-Adlershof wird hohe Flächeneffizienz bestätigt

Cornelia Sorge (r.) und Patrick Will (l.) mit dem Sachverständigen Edmund Pelikan

Mittelständische Unternehmen sind fit für 2017

Mittelständische Unternehmen sind fit für 2017

Factoring: Auch im Jahr 2017 weiterhin auf Expansionskurs

Factoring: Auch im Jahr 2017 weiterhin auf Expansionskurs