Deutschlands großes Finanzportal - Homepage
Pressemitteilungen +++ Aktuelle Finanzmeldungen aus Deutschland +++ Österreich +++ Schweiz +++ und International +++    RSS Feed
Die Wahrheit über Arm und Reich
Die Buchneuerscheinung „Billionaires Club“ zeigt auf: Schuldzuweisungen und Aufrufe zu neuen Steuern ändern nichts an der schnell wachsenden Kluft zwischen Arm und Reich.

Wer seinen Kindern noch rechtzeitig den Aufstieg in den Wohlstand ermöglichen will, muss jetzt handeln.

Sinnlos und zu einfach, ist es, laut Elmar Weixlbaumer, den Superreichen die Schuld an der besorgniserregenden Entwicklung und dem Auseinanderdriften der Einkommensschere zu geben. In seinem im Goldegg Verlag erschienenen Buch Billionaires Club verfolgt er einen einzigartigen Ansatz: Mathematische Prinzipien sind Schuld an der wachsenden Ungleichheit – und dieser Trend ist unvermeidbar.


Armut greift brutaler und grenzenloser um sich als je zuvor und trotzdem werden die Reichen immer reicher. Eine neue Monekratie ergreift die Macht. Woher kommt der Geldstrom, der ohne Aussicht auf ein Versiegen auf die maßlos vollgestopften Bankkonten einer kleinen, abgeschotteten Minderheit fließt? „Während die Arbeitskraft der Besitzlosen schamlos ausgenutzt wird, wandert das Geld des Mittelstandes weiterhin in die Taschen der Reichen“, weiß der Autor und gefragte Redner. „Wer hinter dieser Entwicklung eine Verschwörung vermutet oder beispielsweise Migration die Schuld gibt, ist aber dummen Lügen aufgesessen.“ Der Wirtschaftswissenschaftler beschäftigt sich seit langem mit dem Thema der Einkommensungleichheit. Im Zuge seiner Recherchen hat der Mathematiker Modelle entwickelt, die Erstaunliches zeigen: Die Bildung einer Geldelite ist in unserem System vorprogrammiert.

„Egal welche Epoche der Zivilisationsgeschichte man sich ansieht, vor jedem großen Crash, vor jeder menschengemachten Katastrophe, ist die Einkommensschere drastisch, mit allen Folgen einer solchen Entwicklung, auseinandergedriftet“, sagt der Autor. Eine der vielleicht offensichtlichen Folgen ist die Bildung einer einflussreichen und abgeschotteten Elite und später daraus resultierende soziale Unruhen derer, die nicht dazu gehören. Konnten wir bis vor relativ kurzer Zeit noch die Auswirkungen extremer Ungleichheit im Nahen Osten und einigen Dritte-Welt-Ländern, also aus scheinbar sicherer Entfernung, beobachten, so warnt in ihren letzten Aussendungen auch die OECD ihre Mitgliedsstaaten davor. „Anhand mathematischer Prinzipien lässt sich klar ableiten, dass sich die wirtschaftliche und soziale Lage in nicht allzu ferner Zukunft auch bei uns dramatisch zuspitzen wird“, weiß Weixlbaumer. „Gegen diese Entwicklung lässt sich nicht viel unternehmen. Der Zug ist abgefahren.“ Die Tipps und Maßnahmen die der Autor beschreibt, können für die jetzige Generation noch einiges ändern, vielmehr geht es ihm aber um unsere Kinder. „Höhere Bildung, Gesundheitswesen und Altersvorsorge sind zu Luxusgütern geworden, nur einer herrschenden Elite in ausreichendem Maße zugänglich. Die Pforten des Billionaires Club schließen sich“, mahnt Elmar Weixlbaumer. „Wer die Prinzipien dieses Systems versteht und sich zu Nutzen machen kann, schenkt seinen Kindern und Kindeskindern die Möglichkeit auf eine Zukunft in Wohlstand. Die Weitergabe dieses Wissens wiederum, ist der Schlüssel zu nachhaltiger Veränderung.“

Mag. Elmar Weixlbaumer studierte Mathematik und Wirtschaft in Wien. Er ist seit Jahrzehnten Publizist, Verleger und Manager und beschäftigt sich in seinen Publikationen mit der Entwicklung der Bildungssituation und gesellschaftlichen Strömungen. In seinen Keynote Speaks bringt Elmar Weixlbaumer die Thematik der Zukunft unseres Zugangs zu Bildung, Medien und Kommunikation auf den Punkt und eröffnet verblüffende Sichtweisen.

Mehr Informationen unter: http://www.elmar-weixlbaumer.com und http://www.billionaires-club.at

Elmar Weixlbaumer: „Billionaires Club – Warum Ungleichheit unvermeidbar ist und wie wir von der neuen Geldelite systematisch ausgeschlossen werden“
Hardcover, 500 Seiten
Goldegg Verlag, Berlin & Wien 2014
ISBN 978-3-902991-20-1
Preis 22,00 EUR

Presserückfragen, Rezensionsexemplare, Interviewanfragen
Goldegg Verlag GmbH
Johannes Kößler
Friedrichstraße 191, 10117 Berlin
Tel. +49 800 505 43 76-46 Fax -20
johannes.koessler@goldegg-verlag.de
http://www.goldegg-verlag.de

Datum: 01.10.2014

Verantwortlich für diese Meldung:

Goldegg Verlag GmbH
Goldegg Verlag GmbH
Johannes Kößler, Presse und PR
Friedrichstraße 191
10117 Berlin

http://www.goldegg-verlag.de

weitere Meldungen zum Thema:

Die Wahrheit über Arm und Reich
Die Buchneuerscheinung „Billionaires Club“ zeigt auf: Schuldzuweisungen und Aufrufe zu neuen Steuern ändern nichts an der schnell wachsenden Kluft zwischen Arm und Reich. Wer seinen Kindern noch rechtzeitig den Aufstieg in den Wohlstand ermöglichen...

Neues E-Book "Die Wahrheit über erfolgreiches Investieren"
Viele Menschen glauben erfolgreiches Investieren erfordert viel Zeit, Fachwissen die richtige Technik oder vertrauliche Informationen. Warum Geld anlegen völlig anders funktioniert als wir denken, erklärt Michael Rehberger in seinem neuen...

Haftungsdach NFS Netfonds erzielt 2017 Umsatzwachstum von über 30%
Der Finanzdienstleister NFS Netfonds Financial Service GmbH hat die Erlöse von 2016 auf 2017 um über 30% Prozent auf die neue Bestmarke von 31,1 Millionen Euro gesteigert. Gemeinsam mit den beiden Schwestergesellschaften NFS Capital AG und NFS...

Entscheidungskompetenz des Finanzgerichts über die Aufrechnung mit einer zivilrechtlichen Forderung
Wird ein Finanzgericht zulässigerweise angerufen, entscheidet es den Rechtsstreit grundsätzlich unter allen in Betracht kommenden rechtlichen Gesichtspunkten. Bei einer Aufrechnung darf das Finanzgericht daher grundsätzlich auch entscheiden, ob eine...

Überblick über die aufsichtsrechtlichen Regelungen für ICOs, TGEs und Cryptocurrencies weltweit.
CLLB Rechtsanwälte unterstützt Anleger, Investoren und Unternehmer bei Fragen zu ICOs und dem Handel mit Kryptowährungen München, Berlin, den 26.03.2018 Die Augen der gesamten Kryptowährungs Branche waren auf das e G20-Gipfeltreffen der...

Olaf Haubold über die Erlaubnispflicht zur Vermittlung von Genossenschaftsanteilen
Willich, 02.03.2018. „Immer wieder wird die Frage an mich herangetragen, ob die Vermittlung von Genossenschaftsanteilen erlaubnispflichtig ist und wie es sich mit der Untersagung der erfolgsabhängigen Vergütung verhält“, erklärt...

Green Value SCE über die scheinheilige neue Umweltpolitik der Großen Koalition
Suhl, 12.02.2018. Ein Thema war bestimmend beim diesjährigen Bundeskongress genossenschaftliche Energiewende in Berlin: Die Benachteiligung von Bürgerenergiegenossenschaften durch Ausschreibungen für Wind- und Solarenergie. "Diese...

Olaf Haubold, Cooperative Consulting eG. über die Prüfung des Förderzwecks bei Volks- und Raiffeisenbanken
Willich, 30.01.2018. „Wie bereits an anderer Stelle durch einen Aufsatz erörtert, haben sich durch die Reform des Genossenschaftsgesetzes vom 22.07.2017 viele Änderungen ergeben“, sagt Olaf Haubold, Genossenschaftsgründer und Genossenschaftsberater...

Entscheidungskompetenz des Finanzgerichts über die Aufrechnung mit einer zivilrechtlichen Forderung

Steuerberater Münster Schulze Wenning

Keine stringente Konditionenpolitik bei Kfz-Versicherern

Marketing-Mix-Analyse Kfz-Versicherung 2018

Compraga präsentiert sich auf dem Frankfurter Kartenforum

Dr. Donovan Pfaff (Foto: Compraga)

Darlehen in Höhe von 1,75 Milliarden Euro vermittelt - Hüttig & Rompf läutet 30-jähriges Jubiläum mit Bestmarken ein

Paul Hüttig und Ditmar Rompf (v.l.), Vorstände der Hüttig & Rompf AG – Foto: Hüttig & Rompf AG