Deutschlands großes Finanzportal - Homepage
Pressemitteilungen +++ Aktuelle Finanzmeldungen aus Deutschland +++ Österreich +++ Schweiz +++ und International +++    RSS Feed
CLLB zeigen EN-Storage Anlegern Handlungsoptionen auf
Nachdem Anleger der EN-Storage GmbH bis zum 19.07.17 Forderungen zur Insolvenztabelle anmelden konnten, stellt sich die Frage nach weiteren Handlungsoptionen.

Berlin, 31.07.2017 – Die EN-Storage AG hat 3 Anleihen emittiert, zudem konnten Anleger Direktinvestments tätigen. Gegen die Verantwortlichen hatte die Staatsanwaltschaft Stuttgart Ermittlungen wegen des Verdachts des Betruges aufgenommen.

Rechtsanwältin Linz, Mitarbeiterin der Kanzlei CLLB Rechtsanwälte, erklärt: „Jetzt heißt es handeln. Anleger der EN-Storage GmbH sollten schnellst möglich einen mit der Materie vertrauten Rechtsanwalt konsultieren und mit der Prüfung etwaiger Schadensersatzansprüche gegen Anlageberater und Prospektverantwortliche betrauen.“

Anlageberater haben ihren Kunden gegenüber diverse Pflichten zu erfüllen. U.A. müssen sie künftige Anleger rechtzeitig vor Zeichnung über die Risiken aufklären, die mit der von ihnen empfohlenen Anlage einhergehen.

Neben den Anlageberatern haften jedoch auch Prospektverantwortliche, sollte sich herausstellen, dass der der Anlageentscheidung zu Grunde liegende Prospekt fehlerhafte Angaben enthält.

Der Schadensersatz ist darauf gerichtet, die Anleger so zu stellen, als hätten sie sich an der Investition nicht beteiligt. Der Anleger erhält dann das in die Anlage investierte Kapital abzüglich etwaiger Ausschüttungen zurück und muss im Gegenzug die ihm verbleibenden Rechte auf die Haftenden übertragen.

Es ist daher betroffenen Anlegern dringend eine Prüfung der Sach- und Rechtslage durch einen auf den Bereich des Kapital- und Anlagerechts spezialisierten Rechtsanwalt zu empfehlen.

Verfügt ein Anleger über eine Rechtsschutzversicherung, so übernimmt diese in vielen Fällen die Kosten eines etwaigen Prozesses wegen fehlerhafter Anlageberatung. Es empfiehlt sich daher in jedem Fall eine anwaltliche Beratung.

Pressekontakt: RAin Linz, CLLB Rechtsanwälte, Cocron, Liebl, Leitz, Braun, Kainz, Sittner Partnerschaft mbB, Panoramastr.1, 10178 Berlin, Fon: 030 / 288 789 60, Fax: 030 / 288 789 620; Mail: linz@cllb.de; web: http://www.cllb.de

Datum: 02.08.2017

Verantwortlich für diese Meldung:

CLLB Rechtsanwälte
CLLB Rechtsanwälte
RA Alexander Kainz
Liebigstrasse 21, 80538 München
Fon: 089/552 999 50
Fax: 089/552 999 90
Mail: kainz@cllb.de

http://www.cllb.de

weitere Meldungen zum Thema:

CLLB zeigen EN-Storage Anlegern Handlungsoptionen auf
Nachdem Anleger der EN-Storage GmbH bis zum 19.07.17 Forderungen zur Insolvenztabelle anmelden konnten, stellt sich die Frage nach weiteren Handlungsoptionen. Berlin, 31.07.2017 – Die EN-Storage AG hat 3 Anleihen emittiert, zudem konnten Anleger...

EN Storage GmbH – Ermittlungen wegen Betrugsverdacht – CLLB vertritt Geschädigte Anleger
München, Berlin 07.04.2017 - 2000 betroffene Anleger – Schaden über € 90 Mio. befürchtet. CLLB Rechtsanwälte vertritt Geschädigte bundesweit. Bereits 2014 wurde dem Unternehmen EN Storage GmbH durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen...

Blockchain, Bitcoin, Wallet, ICO, TGE, SmartContract – CLLB erklärt die Grundbegriffe der Blockchaintechnologie
München, Berlin, 27.11.2017 Mittlerweile liest man täglich in Blogs, Zeitschriften und Zeitungen über Blockchain, Bitcoins, ICO & Co. Doch was verbirgt sich hinter den Begriffen? CLLB versucht, mit diesem Beitrag ein wenig Klarheit zu den...

Opalenburg kündigt Anlegern Anleger der Opalenburg Vermögensverwaltung GmbH & Co. SafeInvest 2. KG erhalten außerordentliche Kündigungen – Zusammenfassung der Gesellschafterversammlung
München, 27.10.2017: CLLB Rechtsanwälte haben für mehrere Anleger die Gesellschafterversammlung der Opalenburg Vermögensverwaltung GmbH & Co. SafeInvest 2. KG am 25.10.2017 in München wahrgenommen. Geschäftsführer Martin Staratschek präsentierte...

Kryptowährungen und die damit zusammenhängenden aufsichtsrechtlichen Fragen – Mining genehmigungspflichtig? CLLB unterstützt User und Unternehmen
München, Berlin 21.08.2017 – Die Bundesaufsicht für Finanzdienstleistungen in Deutschland (BaFin) sieht im Handel und dem Schürfen (Mining) von Cryptocurrencies ein erlaubnispflichtiges Finanzgeschäft. CLLB berät zu den rechtlichen Fragen dazu...

Cryp.Trade Capital Ltd. – BaFin ordnet sofortige Abwicklung der Crytpocurrency-Handelsplattform an – CLLB vertritt Geschädigte
München, Berlin 08.08.2017 – Die Bundesaufsicht für Finanzdienstleistungen (BaFin) sieht im Handel mit Kryptowährungen ein erlaubnispflichtiges Finanzgeschäft und untersagt die weiter Tätigkeit für deutsche Kunden der Cryp.Trade Capital Ltd. ...

Augenlasern – Private Krankenkassen müssen Kosten erstatten – Auch für OPs aus der Vergangenheit . CLLB Rechtsanwälte führen zahlreiche Klageverfahren
München, Berlin 20.07.2017 – Es erstaunt die Anwälte von CLLB Rechtsanwälte, wie schwer sich verschiedene private Krankenversicherungen damit tun, die jüngere Rechtsprechung zum Thema Augenlasern zu akzeptieren und die angefallenen...

ALNO AG: Insolvenzantrag - Anleihegläubiger befürchten Kapitalverlust CLLB Rechtsanwälte beraten geschädigte Anleger
Berlin, 12.07.2017 – Die traditionsreiche Küchenherstellerin ALNO AG aus Pfullendorf war nach mehreren Jahren, in denen das Unternehmen rote Zahlen geschrieben hat, nunmehr gezwungen, einen Insolvenzantrag zu stellen. Dies dürfte den Anlegern...

sonntag corporate finance: Auszeichnung mit dem "Best of Consulting" Award 2017

Auszeichnung Sonntag Corporate Finance

Nullzins-Falle: Mediziner fürchten Selbst-Kannibalisierung ihrer Altersrücklagen

Knuth Browatzki und Dr. Siegfried Kade, Geschäftsführer der Dr. Kade Stiftungsberatung KG

Freibeträge: Die Steuererstattung noch 2017 kassieren

Steuerring Logo

Privatimus´ Personenschutz - Informationsplattform und Personenschutz - Recruiting Portal geht online

Zeeshan Nasir und Sven Leidel, beide Partner der Privatimus

Finanzunternehmen in der Legacy-Falle – neue Wege in eine offene IT-Welt senken die Kosten und machen Digitalisierung möglich

Das sollte ein Software Defined Mainframe unterstützen (Copyright by TmaxSoft)